Am Freitagabend auf St2105

Motorrad prallt gegen Auto und wird gegen Lkw geschleudert - Tittmoninger schwerst verletzt

Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen
+
Unfall bei Tittmoning

Tittmoning - Ein Ford-Fahrer hat am Freitagabend, 31. Juli, auf der St2105 einen Motoradfahrer übersehen. Es kam zu einem heftigen Zusammenstoß. Der Motorradfahrer wurde dabei schwerst verletzt.

Update, 12.10 Uhr - Pressemeldung der Polizei


Am 31. Juli, gegen 20.50 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2105 an der Einmündung nach Furth bzw. zum Leitgeringer See ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 47-jähriger Unterneukirchener wollte mit seinem Wagen von Furth nach links in die Staatstraße 2105 in Richtung Bundesstraße 20 einfahren. Ein von der Bundesstraße kommender Kleintransporter zeigte mittels Fahrtrichtungsanzeiger an, in die Einmündung nach Furth einfahren zu wollen. Der Unterneukirchener wollte dies nutzen um in die Staatsstraße einzubiegen.

Jedoch überholte im gleichen Moment ein 51-jähriger Tittmoninger mit seinem Motorrad den Kleintransporter. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Auto und Motorrad. Der Tittmoninger kollidierte zudem mit einem Sattelzug im Gegenverkehr, während sein Motorrad im Graben landete.


Der Tittmoniger kam mit schwersten Verletzungen mittels Rettungshubschrauber in ein naheliegendes Krankenhaus. Die Frau sowie die Tochter des Unterneukircheners erlitten einen Schock. Die anderen Beteiligten blieben unverletzt. Am Motorrad und am Wagen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Sattelzug wurde leicht an der Front beschädigt.

Schwerer Unfall bei Tittmoning: Motorradfahrer schwerst verletzt

Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen
Unfall bei Tittmoning © FDL/Lamminger
Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen
Unfall bei Tittmoning © FDL/Lamminger
Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen
Unfall bei Tittmoning © FDL/Lamminger
Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen
Unfall bei Tittmoning © FDL/Lamminger
Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen
Unfall bei Tittmoning © FDL/Lamminger
Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen
Unfall bei Tittmoning © FDL/Lamminger
Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen
Unfall bei Tittmoning © FDL/Lamminger
Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen
Unfall bei Tittmoning © FDL/Lamminger
Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen
Unfall bei Tittmoning © FDL/Lamminger
Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen
Unfall bei Tittmoning © FDL/Lamminger
Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen.
Schwerer Unfall bei Tittmoning © FDL/Lamminger
Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen
Unfall bei Tittmoning © FDL/Lamminger
Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen
Unfall bei Tittmoning © FDL/Lamminger
Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen
Unfall bei Tittmoning © FDL/Lamminger

Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein ein Gutachter beauftragt. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Vor Ort unterstützte die Feuerwehr Kirchheim mit 16 Einsatzkräften. Sie sperrten die Staatsstraße für die Zeit der Unfallaufnahme, leiteten den Verkehr um, stellten den Brandschutz sicher, leuchteten die Unfallstelle aus und unterstützten bei den Rettungsmaßnahmen.

Erstmeldung:

Gegen 20.50 Uhr wurden am Freitag die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu einem schweren Unfall auf die St2105 bei Tittmoning gerufen.

Ersten Erkenntnissen zufolge war ein Motorradfahrer auf der St2105 hinter einem abbiegenden Auto gefahren. Ein Ford-Fahrer aus dem Landkreis Altötting wollte bei Furth am Leitgeringer See auf die Staatsstraße auffahren. Nachdem das von links kommende vorausfahrende Auto dorthin abgebogen war, übersah der Ford-Fahrer wohl den darauffolgenden Motorradfahrer und es kam zum Zusammenstoß.

Dabei wurde die Maschine und der Motorradfahrer in eine Wiese geschleudert. Der Mann wurde mit schwersten Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber nach Salzburg geflogen. Die St2105 war für längere Zeit komplett gesperrt.

FDL/Lamminger/mz

Kommentare