Grand Prix von Großbritannien

Formel 1: Mega-Finish in Silverstone - geknickter Vettel zieht hartes Fazit: „Grundlegend was faul“

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel winkt seinen Fans zu.
+
Sebastian Vettel: Wie geht es für den Ferrari-Piloten in der Formel 1 weiter?

Formel 1: Drama in Silverstone. Bis zur vorletzten Runde sah alles nach einem ungefährdeten Doppelsieg von Mercedes aus, doch dann machten die Reifen den Silberpfeilen einen Strich durch die Rechnung. Der Ticker zum Nachlesen.

  • Lewis Hamilton feierte mit Mercedes* seinen 7. Sieg in Silverstone.
  • Nico Hülkenberg ersetzte eigentlich Sergio Perez, der sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. Doch der 32-Jährige erlebte ein Comeback zum Vergessen.
  • Ferrari und Sebastian Vettel* stecken derweil weiter in der Krise. Der Heppenheimer wurde nur Zehnter, immerhin schaffte es Teamkollege Charles Leclerc aufs Podium. Dank einer dramatischen Schlussrunde.

AKTUALISIEREN

Formel 1: Großer Preis von Großbritannien im Live-Ticker - das Ergebnis im Überblick


1 Hamilton2 Verstappen3 Leclerc4 Ricciardo
5 Norris6 Ocon7 Ricciardo8 Gasly
9 Albon10 Vettel11 Bottas12 Russell
13 Sainz14 Giovinazzi15 Latifi16 Grosjean
17 RäikkönenOut KvyatOut MagnussenOut Hülkenberg

Update vom 5. August, 16.59 Uhr: Dass Sebastian Vettel mit dem Wochenende Silverstone alles andere als zufrieden ist, das war relativ schnell nach dem Rennen am Sonntag klar. Kurz nach dem Überqueren der Ziellinie gab es dann allerdings einen Eklat, als der Ferrari-Pilot nicht auf die Ansprache von Scuderia-Teamchef Mattia Binotti* reagiert.

Update vom 5. August, 8.05 Uhr: Die laufende Formel-1-Saison* verlief für den italienischen Rennstall Ferrari und seinen deutschen Piloten Sebastian Vettel* alles andere als optimal. Beim 33-Jährigen macht sich nach seinem zehnten Platz beim Großen Preis von Großbritannien Ratlosigkeit breit. Der viermalige Weltmeister meinte nach dem Grand Prix: „Es geht ja nicht, dass alles über Nacht rückwärts läuft“.

Formel 1: Sebastian Vettel enttäuscht auch in Großbritannien erneut - „Es ist grundlegend was faul“

Der Heppenheimer meinte bereits nach dem letzten Rennen auf dem Silverstone Circuit, er fühle sich in seinem Ferrari überhaupt nicht wohl“, was wohl auch an seinem zerrütteten Verhältnis zu den Rennstall-Bossen um Mattia Binotto* liegt. „Irgendwas muss sein“, ist sich Vettel sicher. Der Deutsche Pilot, der in Verbindung mit anderen Rennställen gebracht* wird, hat nach vier Rennen lediglich zehn Zähler auf dem Konto und liegt somit auf einem enttäuschenden 13. Platz in der Fahrerwertung*.

Vettel hofft nun, dass es wieder „besser wird“, nachdem man die Rennen ein „bisschen aufarbeitet“. Die Laune des Piloten wird jedoch bis zur endgültigen Trennung von Ferrari nicht besser werden. „Es ist grundlegend was faul, entweder bei mir oder im Auto“, monierte der Hesse. Parallel landete sein Teamkollege Charles Leclerc auf dem dritten Platz.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Tomorrow Is a new day.

Ein Beitrag geteilt von Sebastian Vettel (@vettelofficial) am

Formel 1: Sebastian Vettel enttäuscht auch in Silverstone - Hülkenberg erlebt ebenfalls Debakel

Update vom 3. August, 9.39 Uhr: Zugegeben, so wirklich hat uns dieses Rennen in Silverstone nicht vom Hocker gerissen. Erst am Ende gab es großes Drama beim Großen Preis von Großbritannien. Hier gibt es das irre Finish von Lewis Hamilton nochmal im Video.

Formel 1: Drama in Silverstone - Hamilton humpelt über die Linie, Debakel für Vettel und Hülkenberg

17.15 Uhr: Am Mikrofon gab sich Sebastian Vettel derweil frustriert. Er fühle sich "aktuell überhaupt nicht wohl." Wir haben für Sie weitere Stimmen zum Rennen in der Übersicht.

16.47 Uhr: Was für ein Finale! Nachdem der Silverstone-Grand-Prix anfangs eher schleppend in Fahrt kam, hielt das Rennen zum Schluss das, was es versprach. „Ahhh, f**k, Mann!“, fluchte Verstappen soeben ins Teamradio. Wäre der Red-Bull-Pilot nicht kurz vor Schluss in die Box gefahren, dann hätte sich der Niederländer den Sieg gesichert. Bitter.

52/52: Vettel wird doch noch Zehnter. Im Schlussspurt behauptet sich der Heppenheimer stark gegen Bottas. Doch noch ein versöhnliches Ende für den 33-Jährigen.

Formel 1: Silverstone im Live-Ticker - Drama pur - Hamilton auf drei Reifen ins Ziel

52/52: Hamilton kämpft! Wahnsinn! Auch der Engländer hat Reifen-Probleme, verliert sogar immer mehr von seinem linken Vorderrad. Der Weltmeister schleppt seinen Mercedes irgendwie ins Ziel. Was für ein Drama zum Schluss. Hamilton gewinnt!

51/52: Nun erwischt es auch Carlos Sainz. Was ist denn hier los? Auch McLaren hat Probleme mit den Reifen. Der Spanier fährt in die Box und fällt somit aus den Top Zehn. Derweil legt auch Verstappen nochmal frische Reifen auf.

51/52: Als Zwölfter kehrt Bottas zurück auf die Strecke. Vettel ist derweil Elfter. Sein Teamkollege Leclerc lechzt nach dem Podium.

50/52: Bottas! Der Finne hat massive Probleme mit seinem Reifen, fährt sich offensichtlich einen Platten. Verstappen sagt Danke und zieht am Mercedes vorbei. Aus der Traum vom Mercedes-Doppelsieg. Bottas rettet sich in die Box! Nun beginnt das Zittern um die Top Zehn. Leclerc jetzt Dritter.

48/52: Albon nimmt noch einmal Fahrt auf und greift an: Nun muss auch Giovinazzi den Red Bull passieren lassen. Der Thailänder rückt damit auch Sebastian Vettel auf die Pelle. 1.2 Sekunden liegen zwischen den beiden.

46/52: Ocon zieht an Stroll vorbei. Gutes Rennen vom Renault-Piloten.

43/52: Gasly hat sich inzwischen um mehr als zwei Sekunden von Vettel abgesetzt, doch die Stewards untersuchen, ob sich der Franzose beim Überholmanöver durch Verlassen der Strecke einen Vorteil verschafft hat. In den Regelhütern liegen aktuell Vettels größte Hoffnungen, in die Punkte zu kommen. Aus eigener Kraft wird es schwierig für den vierfachen Weltmeister.

41/52: Nun fährt Verstappen Rundenbestzeit. Der WM-Dritte des Vorjahres verfestigt seine Podiumsansprüche. 15 Sekunden Vorsprung auf Rang vier.

40/52: Hamilton fährt jetzt vorne wohl endgültig weg, mit einer weiteren schnellsten Runde hat er den Vorsprung auf 2,7 Sekunden geschraubt.

Formel 1: Silverstone im Live-Ticker - Ferrari werden von Alpha Tauri die Grenzen aufgezeigt

39/52: Ferrari gegen Alpha Tauri - Vettel gegen Gasly. Nächster Tiefschlag für die Scuderia. Vettel probiert zwar, dagegenzuhalten, doch sein Auto scheint einfach zu limitiert. Gasly zieht problemlos vorbei.

37/52: Die Reifen bei Grosjean sind durch. Der Haas-Pilot muss Ricciardo und Stroll passieren lassen und macht sich dann auf in die Box. Neue Reifen für mögliche Punkte? Der Franzose fällt auf den letzten Platz zurück, dieser Start war viel zu langsam, um heute angreifen zu können.

Formel 1: Silverstone im Live-Ticker - Verstappen einsam unterwegs - Hamilton setzt Bestzeit um Bestzeit

35/52: Verstappen fährt derweil quasi alleine. Sein Rückstand auf Bottas beträgt sieben Sekunden, der Vorsprung auf Leclerc mit 17 Sekunden mehr als doppelt so viel. Ist das Podium damit bereits entschieden?

33/52: An der Spitze haut Hamilton locker eine Bestzeit nach der anderen heraus. Hätte es hier nicht so viele Safety-Car-Phasen gegeben, wäre der ein oder andere Fahrer bereits überrundet. Ganz starkes Rennen vom Lokalmatadoren.

29/52: Am Sky-Mikro spricht Niko Hülkenberg über sein bitteres Aus vor dem Start. Das Problem sei immer noch nicht identifizierbar. Ob er auch nächste Woche für Racing Point startet? „Das kann ich noch nicht endgültig sagen, aber ich würde mich auf jeden Fall freuen." Diese Entscheidung hängt maßgeblich mit dem Genesungsverlauf von Sergio Perez ab.

26/52: Die Hälfte des Rennens ist um und es bietet sich das erwartete Bild: Mercedes dominiert, Vettel fährt hinterher. Der Heppenheimer liegt auf Rang elf im Moment nicht einmal in den Punkten. Puh.

23/52: Grosjean, als einziger Pilot noch nicht in der Box gewesen, verliert zwei Plätze. Innerhalb von zwei Runden wird er von beiden McLarens geschluckt. Erst zieht Sainz vorbei, dann nutzt Norris das Überhol-Angebot. Grosjean versucht zwar dagegenzuhalten, muss vor der Schikane jedoch endgültig aufgeben. Der Franzose ist nun Siebter.

22/52: Reifen-Probleme bei Vettel? Der Heppenheimer scheint kleine Schwierigkeiten zu haben. Das ging vorhin schon sehr leicht, wie Renault-Pilot Ocon an ihm vorbeigezogen ist.

Formel 1: Silverstone im Live-Ticker - Norris stark, Vettel außerhalb der Punkte

20/52: Starkes Ding von Lando Norris: Der junge Engländer stellt Routinier Daniel Ricciardo vor große Probleme und zieht letztlich am Australier vorbei. Dann will es der McLaren-Pilot auch noch mit Charles Leclerc aufnehmen, doch der Ferrari macht die Tür zu. Trotzdem eine richtig gute Phase des 20-Jährigen.

19/52: Das Safety-Car ist wieder von der Strecke. Bottas nutzt die Phase danach und setzt sich etwas von Verstappen ab. Zudem kann der Finne den Rückstand auf Teamkollege Hamilton auf unter eine Sekunde drücken. Vettel verliert derweil das Duell gegen Ocon und fällt auf Rang elf zurück.

18/52: Für den Crash mit Magnussen hat Albon mittlerweile eine fünf-Sekunden-Strafe bekommen.

Formel 1: Silverstone im Live-Ticker - viel Safety-Car und Mercedes mal wieder an der Spitze

17/52: Bisher gab es nur sechs Runden unter grüner Flagge. Das Safety Car prägt bisher den Großen Preis von Großbritannien.

15/52: Die Fahrer nutzen die Unterbrechung, um auf harte Reifen umzusteigen. Lediglich Romain Grosjean verzichtet, in die Box zu fahren und schiebt sich somit kurzfristig auf Rang fünf.

13/52: Nächstes Safety-Car. Kvyat biegt plötzlich völlig abrupt ab und crasht mit Wucht in die Bande. Was war da denn los? Ein technischer Defekt im Alpha Tauri? Der Russe entschuldigt sich direkt via Funk (I am sorry) und bestätigt, wohlauf zu sein. Das Rennen ist für ihn damit aber beendet.

Formel 1: Silverstone im Live-Ticker - pure Mercedes-Dominanz, was macht Vettel?

11/52: Das ist schon beachtlich, mit welcher Selbstverständlichkeit die Silberpfeile nach dem Safety-Car davon gezogen sind. 22 Sekunden beträgt übrigens der Rückstand von Sebastian Vettel (10.) auf Hamilton.

09/52: Mercedes zieht - mit freigegebenen DRS - davon. Hamilton liegt rund eineinhalb Sekunden vor Teamkollege Bottas. Dessen Abstand auf Verstappen beträgt stolze 5,3 Sekunden.

07/52: Albon fährt früh in die Box und wechselt als erster die Reifen. Der Thailänder ist nun mit härterem Material unterwegs - als einziger Fahrer im Feld. Auch das war nicht wirklich intelligent gelöst. Den Stop hätte man problemlos auch in der Safety-Car-Phase vollziehen können. Albon fällt auf Rang 18 zurück.

Formel 1: Silverstone im Live-Ticker - Magnussen scheidet früh aus

05/52: Das Safety-Car verlässt die Strecke, Hamilton kann somit wieder das Tempo bestimmen. Für Magnussen geht es nach dem Zwischenfall mit Albon nicht weiter.

03/52: Vettel bietet sich die Chance an Ocon vorbeizuziehen, doch dann verbremst sich der Heppenheimer und verpasst die Gelegenheit. Symptomatisch.

02/52: Gelbe Flagge im Moment: Albon und Magnussen geraten aneinander. Beide Youngster stellen sich hier nicht gerade clever an. Der Däne landet im Kiesbett und hat ein Rad weniger. Bitter für den Haas-Piloten. Gleich kommt das Safety-Car.

01/52: Los! Verstappen kommt gut raus und es schien so, als ob er die Mercedes überholen könnte. Dann nehmen die Silberpfeile jedoch Tempo auf und machen die Tür zu. Bottas und Verstappen duellieren sich und fahren nebeneinander durch den Loop. Weltmeister Hamilton setzt sich schon etwas ab. Hamilton - Bottas - Verstappen. Die Top drei bleibt nach dem Start unverändert. Vettel aktuell auf Position Zehn.

15.10 Uhr: Die verbleibenden 19 Piloten fahren sich aktuell ein. Danach kommt der Start. Wer kommt am besten ins Rennen?

15.05 Uhr: In fünf Minuten geht es los. Derweil tritt Hülkenberg sichtlich enttäuscht ab.

Formel 1: Silverstone im Ticker - Katastrophen-Comeback für Hülkenberg

15.03 Uhr: Was für eine Enttäuschung! Niko Hülkenberg wird nicht an den Start gehen. Die genauen Gründe sind derweil immer noch nicht auszumachen, womöglich traten Hydraulik-Komplikationen auf.

14.57 Uhr: Englisches Schmuddelwetter? Mitnichten. Die Bedingungen sind mehr als angenehm und versprechen ein faires wie packendes Rennen.

Formel 1: Silverstone im Live-Ticker - Hülkenberg-Drama vor dem Rennen

14.49 Uhr: Nun gibt es erste Details von Racing Point. Es handelt sich nur um einen Routinecheck nach einer aufgeploppten Fehlermeldung. Nun gilt es, rechtzeitig die exakte Ursache auszumachen. Damit Hülkenbergs Traum-Comeback nicht zum Fiasko wird.

14.47 Uhr: Niko Hülkenberg ist mittlerweile aus seinem Wagen ausgestiegen, an dem weiter gearbeitet wird.

14.43 Uhr: Was ist da gerade bei Racing Point los? Das Auto Niko Hülkenbergs scheint Probleme zu haben. Die Mechaniker verpassten, das mutmaßliche Problem rechtzeitig zu lösen, sodass es der Bolide nicht in Richtung Startaufstellung schaffte. Somit könnte der Deutsche aus der Box starten müssen. Bitteres Comeback bisher.

14.33 Uhr: Erleben wir heute die nächste Mercedes-Dominanz? Es sieht alles danach aus. Auch innerhalb des Startfeldes herrscht Einigkeit, wer in Silverstone Favorit ist. McLaren-Pilot Lando Norris meinte gar: „Mercedes wird das komplette Feld überrunden."

Formel 1: Silverstone im Live-Ticker - fährt Hülkenberg auch im nächsten Rennen?

14.18 Uhr: Heute kommt es zum großen Comeback von Niko Hülkenberg. Gerade war 32-Jährige am Circuit zu sehen, wirkte entspannt und zuversichtlich. Warum sollte er sich auch einen Kopf machen? Hülkenberg hat absolut nichts zu verlieren. Lob gab es derweil von Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer: „Wir brauchten jemanden, der das Team versteht. Er war lange bei uns, kennt die Mechaniker und das ganze Drum und Dran. Wir haben den besten für diese Aufgabe ausgewählt."

Szafnauer schloss unterdessen nicht aus, dass Hülkenberg auch im Rennen nächste Woche für Racing Point* an den Start gehen könnte. Dies sei durchaus möglich, hänge aber von Perez´ Genesungsprozess ab. Der Spanier hatte sich mit dem Coronavirus infiziert und muss daher aktuell kürzer treten.

Formel 1: Silverstone im Live-Ticker: „Das war wieder ein sehr hartes Wochenende für Sebastian“

14.06 Uhr: Wie alle Rennen zuvor wird auf der Große Preis von Großbritannien ohne Zuschauer stattfinden. Ex-Pilot Jenson Button, Weltmeister von 2009, bedauert dies, wie er am Sky-Mikro erklärte: „Silverstone ist immer etwas besonderes und eigentlich immer ausverkauft. Das haben wir dieses Jahr leider nicht, was sehr hart für alle Beteiligten ist.“

Darüber hinaus hatte der Brite aufmunternde Worte für seinen früheren Teamkollegen, Sebastian Vettel, parat: „Es ist eine sehr eigenartige Situation. Dieses Wochenende war auch wieder ein sehr hartes für Sebastian. Wenn man es gerade so in die Top zehn schafft, wirft das einen natürlich wieder zurück, aber ich hoffe, dass das alles nicht mehr so weitergeht und er stärker zurückkommt.“

Formel 1: GP von Silverstone im Live-Ticker - wurde Vettel von Ferrarri nicht richtig unterstützt?

13.24 Uhr: Es vergeht kein Renntag, an dem es nicht um Sebastian Vettels Zukunft geht. Nun sorgte der scheidende Ferrari-Pilot selbst für Spekulationen. Hatte der 33-Jährige zu wenig Unterstützung bei der Scuderia? Die Website formel1.de zitiert Vettel aus einem Interview mit der italienischen Tageszeitung La Repubblica wie folgt: „Ich bereue die Zeit, die ich bei Ferrari hatte, nicht. Ich denke, dass ich hier und da vielleicht nicht die Unterstützung hatte, die ich brauchte, wünschte oder erbeten habe, aber insgesamt hatte ich immer Menschen in meiner Nähe, die bereit waren, mir zur Seite zu stehen.“ Alles in allem durchaus nette Worte, wäre da nicht die Andeutung des mangelnden Supports.

Formel 1: SIlverstone im Live-Ticker - Schumacher enttäuscht in der Formel 2

12.53 Uhr: Kurzer Blick zur Formel 2: Mick Schumacher hat am ersten Formel-2-Wochenende in Silverstone einen klaren Dämpfer kassiert. Der 21-Jährige vom Prema-Team hatte in beiden Rennen massiv mit seinen Reifen zu kämpfen und erreichte lediglich die Ränge neun und 14. Damit konnte der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael nicht an seine beiden Podestplätze vom Hungaroring anknüpfen.

In dem Russen Nikita Masepin (Hitech) am Samstag und Lokalmatador Dan Ticktum (Dams) trugen sich im britischen Motorsport-Mekka zwei Fahrer erstmals in die Siegerliste der Formel 2 ein. Mick Schumacher feierte seinen bislang einzigen Erfolg im Unterbau der Formel 1 im vergangenen Sommer im Sprintrennen von Budapest.

In der Meisterschaft fiel Schumacher (41 Punkte) damit auf Rang neun zurück, in Führung bleibt sein Prema-Teamkollege Robert Schwarzman (Russland/81). Am kommenden Wochenende stehen in Silverstone die Saisonrennen neun und zehn auf dem Programm. Für Schumacher soll es dann definitiv besser werden.

Formel 1: Silverstone im Live-Ticker: Strafen für Kvyat und Russell - Gasly kommt davon

12.18 Uhr: Kvyats Teamkollege Pierre Gasly hat ebenfalls ein neues Getriebe eingebaut bekommen, doch der Franzose wird nicht bestraft. Der 24-Jährige war im letzten Rennen nicht an den Start gegangen - ausgerechnet wegen eines Getriebedefekts. Somit hat der Wechsel keine Auswirkungen und Gasly darf am Nachmittag als Elfter an den Start gehen.

11.46 Uhr: Ebenso bestraft wurde Daniil Kvyat. Schuld ist ein nicht planmäßiger Getriebewechsel in seinem Alpha Tauri. Konkret verstieß der Russe gegen Artikel 23.5 a) des Sportlichen Reglements: „Jeder Fahrer darf nicht mehr als ein Getriebe in sechs aufeinanderfolgenden Events verwenden. Sollte ein Fahrer ein Ersatzgetriebe nutzen, wird er um fünf Startplätze strafversetzt.“

Update um 11.09 Uhr: In gut vier Stunden beginnt das Rennen. Williams-Pilot George Russell erlebt derweil bereits einen bitteren Silverstone-Auftakt. Der Brite wird von den Regelhütern sanktioniert und muss nun fünf Startplätze zurück Außerdem erhält er drei Strafpunkte. Im Q1 hatte Russell eine doppelt geschwänkte gelbe Flagge missachtet.

Update vom 2. August, 8.34 Uhr: Es ist Renntag in Silverstone. Das britische Wetter ist für seine Wechselhaftigkeit bekannt, doch heute können sich die Fahrer auf ein Formel-1-Rennen mit besten Wetterbedingungen freuen.

Beim Großen Preis von Großbritannien bleibt es laut Vorhersage der Meteorologen trocken, bei angenehmen Temperaturen um die 22 Grad.

Das macht für Red Bull und Ferrari die Jagd auf das Top-Team Mercedes um Weltmeister Lewis Hamilton nicht leichter. Zumal der Brite bei seinem Heimspiel von der Pole Position startet - direkt vor Teamkollege Valtteri Bottas.

Formel 1: Silverstone im Live-Ticker - Vettel stinksauer: „Viel schlimmer kann es eigentlich nicht werden“

Update vom 1. August, 20.08 Uhr: Sebastian Vettel verpasste es erneut, den Schalter umzulegen. Nach der mehr als durchwachsenen Qualifikation zum GP von Großbritannien, die ihn nur von Platz zehn ins Rennen am Sonntag gehen lässt, haderte der Ferrari-Pilot: „Wir stehen am Ende der Top Ten und haben auch noch die falschen Reifen. Viel schlimmer kann es eigentlich nicht werden. Ich glaube, dass es morgen besser wird.“

Vettel fuhr Mercedes einmal mehr hinterher. Die Silberpfeile unterstrichen ihre Dominanz mit einer Glanzzeit und einem neuen Streckenrekord von Lewis Hamilton. Zwischen Quali-Sieger Hamilton und dem Dritten Max Verstappen - Valtteri Bottas fuhr auf Rang zwei - lag eine Sekunde - Welten in der Formel 1. Für den Briten war es die 91. Pole Position seiner Karriere. Am Sonntag will er in Silverstone seinen siebten Heimsieg einfahren.

Formel 1: Großer Preis von Großbritannien im Live-Ticker - Lewis Hamilton dominiert

Update vom 1. August, 16.35 Uhr: Das Qualifying zum Großen Preis von Großbritannien ist beendet, und für Sebastian Vettel hat sich die Misere in Silverstone fortgesetzt. Nach technischen Problemen in allen drei Trainings hielt sein Ferrari im Qualifying zwar durch, mehr als Platz zehn sprang dabei aber nicht heraus. Besser lief es da für Vettels Teamkollegen Charles Leclerc, der auf Rang vier fuhr.

Einmal mehr in einer anderen Liga fuhr Mercedes. Lewis Hamilton schnappte sich mit neuem Streckenrekord (1:24,303 Minuten) die Pole Position vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas, der mehr als drei Zehntelsekunden Rückstand hatte. Dabei patzte der Brite einmal, als er einen Dreher verursachte. Mehr als ein Satz Reifen wurde jedoch nicht beschädigt. Max Verstappen lag als Dritter im Red Bull schon mehr als eine Sekunde zurück. Für Comebacker Nico Hülkenberg verlief das Qualifying durchwachsen. In Q2 ausgeschieden, reihte er sich im Wagen von Racing Point auf Position 13 ein.

Formel 1: Grand Prix von Großbritannien im Live-Ticker: Die Top Acht des Silverstone-Qualifyings

1 Lewis Hamilton2 Valtteri Bottas3 Max Verstappen4 Charles Leclerc
5 Lando Norris6 Lance Stroll7 Carlos Sainz jr.8 Daniel Ricciardo

Update vom 1. August, 15.55 Uhr: Im Qualifying geht es so weiter wie im dritten Training. Mercedes dominiert, Ferrari hinkt hinterher. Der beste Beweis: Valtteri Bottas stellte in 1:25.0 Minuten einen neuen Streckenrekord auf. Die Ferrari sind eine Sekunde langsamer. Sebastian Vettel hatte sogar Glück, dass er in Q3 dabei war. Wäre er 0,047 Sekunden langsamer gewesen, wäre er vorzeitig raus gewesen. Nico Hülkenberg erwischte es bei seinem Comeback in der zweiten Qualifying-Session. Doch der Racing-Point-Pilot schied äußerst knapp aus. Wäre er 0,2 Sekunden schneller gewesen, wäre er nicht 13., sondern Siebter, und hätte weiter um eine gute Platzierung im Rennen fahren können.

Update vom 1. August, 13.45 Uhr: Im dritten freien Training im britischen Silverstone* haben die Mercedes-Silberpfeile erstmals Ernst gemacht und setzten sich im letzten Test vorm Qualifying zum Grand Prix von Großbritannien um 15 Uhr von der Konkurrenz ab. Die Mercedes-Piloten Valtteri Bottas und Lewis Hamilton dominierten das dritte Training klar, wobei der Finne seinen Teamkollegen auf Platz zwei verwies.

Bei Sebastian Vettel ging, wie bereits in den ersten Trainings, nicht viel zusammen. Der Heppenheimer landete auf Platz 14 und verlor die Schlagdistanz zu den oberen Plätzen. Sein Landsmann Nico Hülkenberg, der äußerst kurzfristig für den positiv auf das Coronavirus getesteten Sergio Perez bei Racing Point eingesprungen war, machte es besser und fuhr die neuntbeste Zeit.

Bei Temperaturen um 17 Grad und bewölktem Himmel sowie tückischen Seitenwinden an der Strecke bot sich den Fahrern ein vollkommen anderes Szenario als bei der Hitzeschlacht am Freitag. Doch Ferrari-Pilot Sebastian Vettel schien mit den veränderten Umständen nicht gut zurechtzukommen. Er verließ die Ideallinie wiederholt und kämpfte mit dem Wind. Sein monegassischer Teamkollege Charles Leclerc landete eine halbe Sekunde vor ihm auf Rang sechs.

Formel 1 im Live-Ticker: Vettel mit schlechtem Start in England - Mercedes will das Maximum herausholen

Update vom 1. August, 11.25 Uhr: Im zweiten freien Training am Freitag konnten die Mercedes-Silberpfeile* nicht so sehr überzeugen wie zuvor. Im dritten freien Training, das ab 12 Uhr startet, hofft auch Star-Pilot Lewis Hamilton auch eine Verbesserung. Der Brite landete nur auf Platz fünf.

Insofern müssen sich die Star-Piloten steigern. Bei Vettels Platz 18 ist dies auch nötig, Lewis Hamilton wird sich bei seinem besonderen Auftritt in seiner Heimat wohl auch mühen, das Maximum herauszuholen. Beim zweiten freien Training landete sein Teamkollege Valtteri Bottas auf Platz drei, die beste Zeit hatte Lance Stroll von Racing Point. Kürzlich adelte ihn ein Ex-Pilot und verglich ihn mit dem Rekordweltmeister Michael Schumacher.

Um 15 Uhr startet das Qualifying zum Grand Prix von England in Silverstone*. Hier im Live-Ticker werden Sie mit allen nötigen Informationen versorgt.

Formel 1 im Live-Ticker: Verstappen verweist Hamilton auf Platz zwei - Debakel bei Vettel bahnt sich an

Update vom 31. Juli, 15.24 Uhr: Aufregender Freitagnachmittag in Silverstone! Beim ersten Freien Training saß plötzlich Nico Hülkenberg wieder in einem Formel-1-Auto. Der Deutsche ersetzt Sergio Perez mindestens an diesem Wochenende im Racing Point. Der Mexikaner hatte sich mit dem Coronavirus infiziert und befindet sich deshalb in Quarantäne.

Die Bestzeit lieferte Red-Bull-Pilot Max Verstappen (1:27,422 Minuten), er verwies in der ersten Einheit des Tages Weltmeister Lewis Hamilton auf den zweiten Platz. Der Mercedes-Pilot hatte auf dem Silverstone Circuit 0,474 Sekunden Rückstand. Dritter wurde Lance Stroll von Racing Point.

Sein Interims-Teamkollege Hülkenberg fuhr beim Blitz-Comeback gleich auf einen starken neunten Platz (1,170 Sekunden Rückstand). Bei Ferrari und Sebastian Vettel herrschte einmal mehr Chaos. Wegen eines Problems an der Kühlung seines Wagens musste der Hesse vorzeitig an die Box kommen, um das Problem beheben zu lassen. Vettel blieb ohne gezeitete Runde.

Update vom 31. Juli, 12.04 Uhr: Das Knaller-Comeback ist perfekt! Nico Hülkenberg steigt im ersten Freien Training von Silverstone ins Racing-Point-Cockpit. Die ersten Boliden sind schon auf der Strecke.

Formel 1: Silverstone im Live-Ticker - Nico Hülkenberg vor Comeback?

Update vom 31. Juli, 9.59 Uhr: Was für ein Wirbel in der Formel 1! Sergio Perez wurde vor dem Rennen in Silverstone positiv auf das Coronavirus getestet. Wie geht es jetzt weiter für den Racing-Point-Fahrer, der zuletzt ja auch schon wegen eines möglichen Wechsels von Sebastian Vettel in den Schlagzeilen stand?

Offenbar wird er in Silverstone von einem alten Bekannten ersetzt. Nico Hülkenberg steigt wohl ins Cockpit! Schon im ersten Freien Training am Freitag wird der Deutsche wohl im pinken Flitzer sitzen. Wir halten Sie im Live-Ticker auf dem Laufenden.

Formel 1: Großer Preis von Großbritannien im Live-Ticker: Legendäres Rennen in Silverstone

Erstmeldung vom 30. Juli: Silverstone - In den vergangenen sieben Jahren siegte sechsmal Mercedes auf der Heimstrecke in Großbritannien. Lediglich Sebastian Vettel unterbrach 2018 die Serie und entschied das Rennen auf der 5,891 Kilometer langen Strecke für sich. Doch aktuell ist der vierfache Weltmeister in seinem Ferrari so weit weg von einem Sieg wie schon lange nicht mehr.

Ganz anders sieht es bei Mercedes aus: Alle drei Rennen in dieser Saison konnten gewonnen werden und Lewis Hamilton düst seiner Konkurrenz schon früh in der Saison davon. Mit seinem insgesamt sechs Siegen in Silverstone ist der Brite bereits Rekordhalter, mit einem weiteren Sieg bei seinem Heimspiel könnte er diese Statistik noch weiter ausbauen. Ein Ex-F1-Pilot verglich Hamilton kürzlich mit Schumacher und fällt ein hartes Urteil.

Formel 1: Großer Preis von Silverstone im Live-Ticker: Mega Vettel-Crash aus dem Vorjahr bleibt unvergessen

Zwei Wochen Pause liegen zwischen dem letzten Grand Prix in Ungarn, seitdem gab es bei der Scuderia Ferrari* keine ruhige Minute. Teamchef Mattia Binotto zerstörte jüngst jede Hoffnung auf Besserung, indem er erklärte, dass die aktuellen Probleme nicht innerhalb von ein paar Wochen zu lösen seien. Seit Ungarn hat Ferrari einen neuen Entwicklungschef und hofft so das Ruder rumreißen zu können. Beim Großen Preis am Hungaroring wurde Sebastian Vettel Sechster, die bis dahin beste Saisonplatzierung.

Das Vorjahr in Großbritannien bringt wenig Hoffnung bei allen Vettel-Fans: Auf Platz drei liegend versuchte der Ferrari-Pilot ein riskantes Manöver und schoss dabei Red-Bull-Racing*-Fahrer Max Verstappen mit voller Wucht ins Heck. Nach dem Crash konnte Lewis Hamilton das Rennen im locker mit seinem Mercedes nach Hause fahren, Zweiter wurde Teamkollege Valtteri Bottas vor Charles Leclerc (Ferrari). Max Verstappen will auch diese Saison wieder vorne mitfahren und untermalte seine Ambitionen mit seinem zweiten Platz in Ungarn. Damit stand der Niederländer mit seinem Red Bull zum zweiten Mal in Folge auf dem Podium und hofft weiterhin, die Dominanz der Silberpfeile durchbrechen zu können.

Formel 1: Großer Preis von Silverstone im Live-Ticker: Racing Point wartet auf Urteil von der FIA

Ebenfalls positiv überrascht haben in dieser Saison die rosa Boliden von Racing Point* rund um Sergio Perez und Lando Norris. In der Teamwertung sind die Briten klar vor Ferrari und Renault zu finden. Allerdings könnten nach wie vor Probleme auf das Team zukommen: Renault* hat Protest gegen das Team eingelegt, da Racing Point sich bei Mercedes bedient haben könnte und die Bremsschächte der Silberpfeile kopiert haben könnte. Ein offizielles Urteil der FIA steht noch aus, aber auf der Strecke in Großbritannien wird die nächste Runde des Schlagabtausches ausgetragen.

Am Freitag startet in Großbritannien das erste freie Training, am Sonntag (02. August) um 16.10 Uhr startet dann der Große Preis von Silverstone*. Hier im Live-Ticker verpassen sie keine wichtige Rennszene und erhalten vor sowie nach dem Rennen alle wichtigen Infos rund um den Großen Preis von Großbritannien. Wo und wie Sie die Formel 1 live im TV oder im Live-Stream* sehen können, erfahren Sie ebenfalls bei uns.

Sebastian Vettel: Wie geht es für den Ferrari-Piloten in der Formel 1 weiter?

Formel 1: Großer Preis von Silverstone im Live-Ticker: Alle Termine zum Rennwochenende in der Formel 1

Freitag1. Freies Training, 12.00 Uhr2. Freies Training, 16.00 Uhr
Samstag3. Freies Training, 13.00 UhrQualifying, 16.00 Uhr
SonntagRennen, 16.10 Uhr

(tko) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare

sophie_mats
(0)(0)

Die Formel 1 ist momentan leider völlig langweilig. Der Mercedes braucht doch nicht mal mehr Reifen, um zu gewinnen.

FranzAntwort
(0)(0)

Und wenn der Loisi mal nicht gewinnen sollte wird sofort sein Rücktritt und der von Toto Wolf gefordert, oder ?

N2nk
(0)(0)

Man sollte das ganze umbenennen in Formel Mercedes, und die beiden Titel, können die schon vor Season beginn kriegen, vielleicht wäre es dann nicht mehr so vorhersehbar und langweilig.